Hier einige Bilder unserer treuen "Oma" !
* 1991 2006

Sie ist bis auf wenige Wochen 15 Jahre alt geworden und abgesehen von ein paar Zipperlein war sie immer sehr munter. Bei unserem ersten Tierarzt hatte dieser als Rasse "Mongrial" auf der Karteikarte eingetragen. Zu unserer Schande mußten wir gestehen, das wir diese Rasse nicht kannten und fragten nach. Der Tierarzt antwortete lächelnd: Das bedeutet eigentlich nur "Mischling", aber da manche Besitzer beleidigt waren bei dieser Feststellung, schreiben sie als Rasse nun immer Mongrial auf. Leute gibts ...
Gefunden haben wir Umba im Tierheim Essen. Eigentlich wollten wir damals mit den Kindern nur mal reinschauen. Naja, eine Woche später haben wir Umba abgeholt und es nie bereut. Bis auf ihre Ängstlichkeit, besonders anderen Hunden gegenüber, haben wir großes Glück gehabt.
Als im letzten Jahr ihr Herz angefangen hat Probleme zu verursachen, bemerkten wir das erste Mal richtig, dass sie ja schon eine ältere Lady war und mehr Rücksicht verlangte. Wir versuchten uns mit dem Gedanken vertraut zu machen, dass sie nicht mehr so viel Zeit hatte, haben es aber wohl doch wieder verdrängt. Erst in den letzten Wochen vor ihrem Weg zur Regenbogenbrücke ist uns der Ernst der Lage bewusst geworden.
Für uns stand eigentlich fest, dass es erstmal keinen neuen Hund geben würde, zu viele Verpflichtungen, und außerdem würde kein Hund mehr wie Umba sein. Nachdem Umba dann am 5.4.2006 beim Tierarzt eingeschläfert werden mußte, hat uns das zunächst in unserem Entschluss gestärkt, das wollten wir nicht nochmal durchmachen. Umba war wie ein drittes Kind für uns, und es mag manchem schwer fallen die Trauer nach zu vollziehen, es war ja nur ein Hund, Tierfreunde dagegen werden uns verstehen.
Aber mit jedem Tag, fehlte etwas mehr und es reifte bei jedem von uns der Entschluss, doch wieder einen Vierbeiner in unsere Familie auf zu nehmen.
Ein neuer Hund wird nie unsere Umba ersetzen können, aber er wird einen neuen Platz einnehmen, der hoffentlich so groß sein wird, wie bei Umba.

Abschließend möchten wir uns bei unseren Freunden Anke & Ulli für die lieben Worte auf ihrer Homepage (Puppies) bedanken. Ihre Puppies haben uns etwas über den Schmerz hinweg geholfen.
Außerdem gilt unser Dank dem ganzen Team der Tierarztpraxis Dr. Rüdiger Wolf. Sie haben uns fast die gesamten 15 Jahre durch alle Höhen und Tiefen (letztere sind ja leider meistens der Grund für einen Tierarztbesuch) begleitet. Sie haben uns auch den schweren Entschluß zur Einschläferung, im Sinne des Tieres, erleichtert. Sollten wir tatsächlich wieder einen Hund anschaffen, werden wir ihnen wieder unser Vertrauen schenken.


Wenn ihr auf ein Bild klickt, wird es in einem neuen Fenster vergrößert geladen.